Helene Fischer :-)


 

Am Ende sind wir stark genug 2006
Ein Zimmer nur im fünften Stock
das Himmelreich mit dir
voll verrückt, ganz bunt und liebevoll
mit Blumen auf der Tür
doch was wirklich zählt, so´n kleines Glück
das niemand kaufen kann
lebe ich mit dir
und ich hab allen Grund dafür

Denn am Ende sind wir stark genug
wir haben´s in der Hand
komm wir heben ab zum Sternenflug
wir bauen nicht auf Sand
mit dir leben
den Träumen ganz einfach entgegen
und am Ende sind wir stark genug

Lalala ...

Ein langer Weg ist auch ein Ziel
ich glaub an eine Macht
aber wenn ich mich mal hilflos fühl
hab ich mir nur gedacht
meine Träume geb´ ich niemals her
die lebe ich mit dir
wer nach vorne sieht
der weiß, wie man die Nacht besiegt

Denn am Ende sind wir stark genug
wir haben´s in der Hand
komm wir heben ab zum Sternenflug
wir bauen nicht auf Sand
mit dir leben
den Träumen ganz einfach entgegen
und am Ende sind wir stark genug
aber am Ende sind wir stark genug
Lalala ...
aber am Ende sind wir stark genug
Lalala ...
aber am Ende sind wir stark genug
Lalala ...
aber am Ende sind wir stark genug
da sind wir stark genug

 

Auf der Reise ins Licht

2006

Irgendwann sagtest du
komm und geh doch mit mir
und ich fragte nicht lang wohin
ohne Ziel, ohne Plan
einfach nur nach Irgendwo
bis die Erde Feuer fing
schwerelos nur mit dir
am Rande der Nacht
unser Ziel war aus Träumen gemacht

Auf der Reise ins Licht der Sonne zu
war das alles vielleicht Illusion
war´n es Flügel im Wind, wer weiß das schon
doch bei dir ist Endstation
du bist meine Endstation

Fang mich auf, halt mich fest
tanz mit mir ein letztes Mal
bis die Sterne untergeh´n
wenn du spürst, daß ich frier
in deinem Arm
dann laß mich ohne Worte geh´n
dann vergiß deinen Traum
von Ewigkeit
denn Gefühle gehören der Zeit

Auf der Reise ins Licht der Sonne zu
war das alles vielleicht Illusion
war´n es Flügel im Wind, wer weiß das schon
doch bei dir ist Endstation
du bist meine Endstation

Gib mich frei, sag vorbei
jeder Morgen erwacht wieder neu

Auf der Reise ins Licht der Sonne zu
war das alles vielleicht Illusion
war´n es Flügel im Wind, wer weiß das schon
doch bei dir ist Endstation
du bist meine Endstation

 

Ave Maria (Heut sind so viele ganz allein)

2007

 

Ave Maria

Heut sind so viele ganz allein
es gibt auf der Welt so viele Tränen
und Nächte voller Einsamkeit
und jeder wünscht sich einen Traum
voller Zärtlichkeit

Und manchmal reichen ein paar Worte
um nicht mehr allein zu sein
aus fremden Menschen werden Freunde
und große Sorgen werden klein.

Ave Maria

Ave Maria

Weit ist die Reise durch die Nacht
es gibt so viele Wege zu den Sternen
und jeder sucht eine Hand, die ihn hält
vielleicht ist jemand so traurig wie du
komm und geh auf ihn zu

Verschließ heut Nacht nicht deine Türen
und öffne heut dein Herz ganz weit
und lass den anderen Wärme spüren
in dieser kalten Weihnachtszeit

Ave Maria

Ave Maria

 

Beim Träumen ist alles erlaubt 2009
Ein letztes Glas noch so im Geh’n,
es tat so gut, dieses Wiederseh’n
So wie es früher war
Als wäre nichts gescheh’n.
Ich geh’ zu ihm, du gehst zu ihr,
es darf nicht sein, was ich in mir spür’.
Gedanken sind doch frei,
denk’ ich so nebenbei.

Beim Träumen ist alles erlaubt,
dein Charme geht mir unter die Haut.
Mit dir könnt’ ich mal am Abgrund steh’n,
ein bisschen nur hinunterseh’n.
Beim Träumen kann vieles passier’n,
da kann dich ein Lächeln verführ’n.
Doch weitergeh’n, das hat keinen Sinn,
weil ich auch so
unendlich glücklich bin

Ich fand den Mann, der mir gehört,
der mich nur liebt, der mir Treue schwört.
Das hast du nie getan,
darauf kam dir’s nie an.
Es ist verrückt, was ich da träum’,
ich könnte mir so was nie verzeih’n.
Wir wollen Freunde sein,
ganz einfach Freunde sein

Beim Träumen ist alles erlaubt,
dein Charme geht mir unter die Haut.
Mit dir könnt ich mal am Abgrund steh’n,
ein bisschen nur hinunterseh’n.
Beim Träumen kann vieles passier’n,
da kann dich ein Lächeln verführ’n.
Doch weitergeh’n, das hat keinen Sinn,
weil ich auch so
unendlich glücklich bin.

Beim Träumen ist alles erlaubt,
dein Charme geht mir unter die Haut.
Mit dir könnt ich mal am Abgrund steh’n,
ein bisschen nur hinunterseh’n.
Beim Träumen kann vieles passier’n,
da kann dich ein Lächeln verführ’n.
Doch weitergeh’n, das hat keinen Sinn,
weil ich auch so
unendlich glücklich bin.

 

Das absolute Herzgefühl 2008
Wenn du mich fragst
wirst du mich lieben.
Bleibst du auch
wenn alle andern gehen,
weil sie dich nicht mehr verstehen.
Es kann auch sein,
dass manche sagen,
lass ihn gehen,
der passt doch nicht zu dir,
doch ich glaub nur, was ich spür.
Du hast den Himmel mitgebracht
und das nicht nur für eine Nacht.
Erst mit dir hab ich erfahren
was Liebe ist,

Das absolute Herzgefühl,
das ich mit dir nur leben will,
ist viel mehr als nur
eine Feuerspur,
die der Wind verweht.
Auf einmal war die Sehnsucht still,
das absolute Herzgefühl
werd ich nie riskieren,
ich will nie mehr frieren,
ich will nur noch dich
und deine Liebe spüren.

Du bist für mich
was ganz Besonderes,
du wirst meine innere Stimme hören.
Liebe kann man nicht erklären.
Nur du und ich
und alles andere
ist total Vergangenheit für mich,
meine Zeit hat dein Gesicht.
Lass mich in deinen Armen sein,
dann gibt es keine Fragen mehr.
Meine Antwort kann nur sein,
„ich liebe dich“.

Das absolute Herzgefühl,
das ich mit dir nur leben will,
ist viel mehr als nur
eine Feuerspur,
die der Wind verweht.
Auf einmal war die Sehnsucht still,
das absolute Herzgefühl
werd ich nie riskieren,
ich will nie mehr frieren,
ich will nur noch dich
und deine Liebe spüren.

Das absolute Herzgefühl,
das ich mit dir nur leben will,
ist viel mehr als nur
eine Feuerspur,
die der Wind verweht.
Auf einmal war die Sehnsucht still,
das absolute Herzgefühl
werd ich nie riskieren,
ich will nie mehr frieren,
ich will nur noch dich
und deine Liebe spüren.

 

Das Karussell in meinem Bauch 2007
Sommer war's
und du warst da
wie nie zuvor war ich dem Himmel nah
du warst mein Tag
warst meine Nacht
du hast mein Leben
auf den Punkt gebracht
doch dann ließ ich dich fortgeh'n
seitdem hab ich ein Problem

Das Karussell in meinem Bauch
es dreht sich weiter
hört nie auf
die tausend Fragen
an allen Tagen
ich lieb dich nicht und doch brauch ich dich
das Karussell in meinem Bauch
nimmt mein verrücktes Herz in Kauf
ich will nur frei sein
einfach frei sein
doch es hört nie auf
das Karussell in meinem Bauch

Du warst viel mehr
als ein Gefühl
das man dann irgendwann vergessen will
es tut nicht weh
schon lang nicht mehr
doch wo kommen nachts
nur die Gedanken her
du gehst durch meine Träume
seitdem hab ich das Problem

Das Karussell in meinem Bauch
es dreht sich weiter
hört nie auf
die tausend Fragen
an allen Tagen
ich lieb dich nicht und doch brauch ich dich
das Karussell in meinem Bauch
nimmt mein verrücktes Herz in Kauf 
ich will nur frei sein
einfach frei sein
doch es hört nie auf
das Karussell in meinem Bauch

Das Karussell in meinem Bauch
es dreht sich weiter
hört nie auf
die tausend Fragen
an allen Tagen
ich lieb dich nicht und doch brauch ich dich
das Karussell in meinem Bauch
Nimmt mein verrücktes Herz in Kauf
ich will nur frei sein
einfach frei sein
doch es hört nie auf
das Karussell in meinem Bauch
das Karussell in meinem Bauch
das Karussell in meinem Bauch

 

Das letzte Wort hat die Liebe 2009
Vielleicht solltest du jetzt geh’n,
meine Tränen heut’ Nacht,
ein Gefühl das traurig macht,
tief in mir
sollst du nicht seh’n.
Vielleicht wollten wir zu viel,
hab’ dich so tief geliebt,
hab’ mich machtlos oft gefühlt,
war der Weg
für uns kein Ziel?

Diese Nacht kennt keine Lügen,
hab’ so wie du geträumt.
War’n wir nur zu verschieden,
dann bleib für mich ein Freund.
Doch wenn wir uns noch lieben,
dann gibt’s auch einen Weg.
Lass uns die Zeit und lass uns ehrlich sein,
das letzte Wort hat nur die Liebe ganz allein.

Vielleicht teilt sich unser Weg
und die Zeit hat getrennt
was man wahre Liebe nennt.
Jedes Wort
kommt dann zu spät.
Vielleicht hab’ ich dich verlor’n,
es ist schwer zu verzeih’n.
Doch mit dir, das kann schon sein,
geh’ ich den Weg noch mal von vorn.

Diese Nacht kennt keine Lügen,
hab’ so wie du geträumt.
War’n wir nur zu verschieden,
dann bleib für mich ein Freund.
Doch wenn wir uns noch lieben,
dann gibt’s auch einen Weg.
Lass uns die Zeit und lass uns ehrlich sein,
das letzte Wort hat nur die Liebe ganz allein.

Das Lied und jedes Wort,
das uns’re Liebe schreibt,
die Melodie die tief in uns’ren Herzen bleibt.
Ich werd’ sie nie vergessen,
es war ein Sternentanz, und wenn du gehst,
vergiss mich nicht so ganz.

Diese Nacht kennt keine Lügen,
hab’ so wie du geträumt.
War’n wir nur zu verschieden,
dann bleib für mich ein Freund.
Doch wenn wir uns noch lieben,
dann gibt’s auch einen Weg.
Lass uns die Zeit und lass uns ehrlich sein,
das letzte Wort hat nur die Liebe ganz allein.

 

Die Rose 2009
Liebe ist wie wildes Wasser,
das sich durch Felsen zwängt.
Liebe ist so wie ein Messer,
das tief im Herzen brennt.
Sie ist süß und sie ist bitter,
ein Sturmwind und ein Hauch,
für mich ist sie eine Rose,
für dich ein Dornenstrauch.

Wer nie weint und niemals trauert,
der weiß auch nichts vom Glück.
Wer nur sucht,
was ewig dauert,
versäumt den Augenblick.
Wer nie nimmt,
kann auch nicht geben,
und wer sein Leben lang
immer Angst hat vor dem Sterben,
fängt nie zu leben an.

Wenn du denkst, du bist verlassen,
und kein Weg führt aus der Nacht,
fängst du an,
die Welt zu hassen,
die nur and' re glücklich macht.
Doch vergiss nicht,
an dem Zweig dort,
der im Schnee beinah' erfror,
blüht im Frühjahr eine Rose,
so schön wie nie zuvor.

 

Die Sonne kann warten 2009
Der Horizont gibt den Morgen frei
und viel zu schnell
ging die Nacht vorbei.
Ich spür’ deinen Atem,
hör’ dein Herz ganz laut.
Kann sein, dass dein Traum
eine Brücke baut.

Mach’ jetzt das Licht nicht an,
die Sonne kann warten.
Lass’ mich in deinem Arm.
Die Sonne kann warten,
lass’ den jungen Tag noch vor der Tür.
Mach’ die Augen zu
und träum’ mit mir,
die Sonne kann warten,
die Sonne kann warten.

Ich spür’ den Tag,
der die Nacht berührt
und wünsch’ mir, dass nie mehr Morgen wird.
Ich will nie mehr weinen
um verlor’nes Glück.
Ich schau’ nur nach vorn
und nie mehr zurück.

Mach’ jetzt das Licht nicht an,
die Sonne kann warten.
Lass’ mich in deinem Arm,
die Sonne kann warten.
lass’ den jungen Tag noch vor der Tür,
mach’ die Augen zu
und träum’ mit mir,
die Sonne kann warten,
die Sonne kann warten.

Ich brauch’ so wie du
sehr viel Zärtlichkeit
und für mein Gefühl
brauch’ ich deine Zeit.

Mach’ jetzt das Licht nicht an,
die Sonne kann warten.
Lass’ mich in deinem Arm.
Die Sonne kann warten,
lass’ den jungen Tag noch vor der Tür.
Mach’ die Augen zu
und träum’ mit mir,
die Sonne kann warten,
die Sonne kann warten,
die Sonne kann warten,
die Sonne kann warten.

 

Doch ich bereu´ dich nicht 2009
Im Rausch
der großen Zärtlichkeit hab’ ich mich ganz verlor’n.
Gefühl,
das unerreichbar schien - mit dir war es gebor’n.
Kann sein, ich müsste weinen,
dass du gehst, hast du gesagt.
Ich steh’ hier mit dem Gedanken: Haben wir zu viel gewagt?

Doch ich bereu’ dich nicht - keine Nacht,
denn diese Zeit hat mich - stark gemacht
und du warst wie der and’re Teil von meiner Welt.
Nein, ich bereu’ dich nicht - hey wozu?
Ich weiß, kein and’rer Mann - war wie du,
und zum Bereu’n hat dieser Traum zu viel gezählt.

Den Tanz auf dünnem Eis den hab’ ich oft mit dir getanzt.
Und wenn
ich einmal fiel war klar, dass du mich halten kannst.
Komm, schließ’ mich in die Arme, dass ich dich nicht ganz verlier’.
Und ich werd’ sie nie vergessen,
diese Wahnsinnszeit mit dir.

Doch ich bereu’ dich nicht - keine Nacht,
denn diese Zeit hat mich - stark gemacht.
Und du warst wie der and’re Teil von meiner Welt.
Nein, ich bereu’ dich nicht - hey wozu?
Ich weiß, kein and’rer Mann - war wie du,
und zum Bereu’n hat dieser Traum zu viel gezählt.

Wenn sich der Vorhang schließt,
der Tanz vorüber ist,
mach die Lichter an,
damit ich gehen kann.

Doch ich bereu’ dich nicht - keine Nacht,
denn diese Zeit hat mich - stark gemacht,
und du warst wie der and’re Teil von meiner Welt.
Nein, ich bereu’ dich nicht - hey wozu?
Ich weiß, kein and’rer Mann - war wie du.
Und zum Bereu’n hat dieser Traum zu viel gezählt,
und zum Bereu’n hat dieser Traum zu viel gezählt.

 

 

Du fängst mich auf und läßt mich fliegen 2007
Kann sein, es ging noch nie so weit
wie du und diese Zärtlichkeit
ich fühl, daß du anders bist
ich streif die Angst von meiner Haut
hab mich noch nie so viel getraut
so viel
weil es Liebe ist
brauch ich auch mal Zeit für meine Träume
weißt du doch, ich komm zurück
läßt mein Herz nur frei, doch nie alleine
nicht mal einen Augenblick

Du fängst mich auf und läßt mich fliegen
hältst mich nie zu fest
ich kann bei dir ich selber sein
und weiß, daß du mich läßt
schick mich einfach los - die Welt entlang
Mein Herz ist wie ein Bumerang
es kommt doch immer wieder bei dir an

Vielleicht bist du ein Realist
dem Freiheit nicht so wichtig ist
doch ich muß den Himmel seh'n
ich will bei dir zu Hause sein
nur manchmal brauch ich Träumereien
für mich
du kannst das versteh'n
sperrst mich niemals ein - du läßt mich schweben
denn sonst würde ich erfrier'n
ich will das Gefühl mit dir zu leben
noch Millionen Jahre spür'n

Du fängst mich auf und läßt mich fliegen
hältst mich nie zu fest
ich kann bei dir ich selber sein
und weiß, daß du mich läßt
schick mich einfach los - die Welt entlang
Mein Herz ist wie ein Bumerang
es kommt doch immer wieder bei dir an

Und wenn die Sterne einmal weiterzieh'n
dann weiß ich, daß ich bei dir bin
der Himmel wird in deinen Armen sein

Du fängst mich auf und läßt mich fliegen
hältst mich nie zu fest
ich kann bei dir ich selber sein
und weiß, daß du mich läßt
schick mich einfach los - die Welt entlang
Mein Herz ist wie ein Bumerang
es kommt doch immer wieder bei dir an
Irgendwann
ja, es kommt doch immer wieder bei dir an 

 

 

Du hast mein Herz berührt 2007
 
Dein letzter Brief
ich wollte nur alleine sein
das alte Spiel
's war wieder Mal ein Traum zuviel
und da sah ich deine Augen
da war nichts mehr, wie es war
und irgendwas ist tief in mir passiert

Du hast mein Herz berührt
hab es gleich gespürt
im Zauber dieser Nacht war ich verloren
du hast mein Herz berührt
hast mich sanft verführt
ich konnte nichts dagegen tun

Schon so vertraut
war mir der Duft von deiner Haut
und jedes Wort
nahm eine Träne mit sich fort
so ein Meer voll Fantasie
so viel pure Zärtlichkeit
wir waren wie ein Fels im Sturm der Zeit

Du hast mein Herz berührt
hab es gleich gespürt
im Zauber dieser Nacht war ich verloren
du hast mein Herz berührt
hast mich sanft verführt
ich konnte nichts dagegen tun

Ganz tief in meiner Seele
ist irgendwas gescheh'n
nur wer liebt, kann das vielleicht versteh'n

Du hast mein Herz berührt
hab es gleich gespürt
im Zauber dieser Nacht war ich verloren
du hast mein Herz berührt
hast mich sanft verführt
ich konnte nichts dagegen tun
nein. ich konnte nichts dagegen tun

 

 

Du lässt mich sein, so wie ich bin 2009
Wir flogen wie zwei Vögel durch die Nacht.
Überall Musik und Wein,
wir wollten nicht alleine sein.
An mehr hab ich im Traum nicht mal gedacht.
Hatte Angst dich zu spür´n,
hatte Angst mich zu verlier´n.
Doch du warst anders als die ander´n.
Du hast es gleich gefühlt was ich will.

Du lässt mich sein so wie ich bin,
mich zurechtzubiegen hätte keinen Sinn.
Ich bin bei dir
und atme frei.
Ob ich wein´ ob ich lach´
und auch wenn ich Fehler mach´,
du gibst mir Kraft und stehst mir bei.

Ich sag die Wahrheit immer wie sie ist.
Zu meinem Wort muss ich stehen,
das ist manchmal unbequem.
Ich will die Welt mit meinen Augen seh´n.
Glaub´ noch an Ehrlichkeit,
ist der Weg auch manchmal weit.
Du lässt mir meine großen Träume,
mit dir das könnte ewig geh´n.

Du lässt mich sein so wie ich bin,
mich zurechtzubiegen hätte keinen Sinn.
Ich bin bei dir
und atme frei,
ob ich wein´ ob ich lach´
und auch wenn ich Fehler mach,
du gibst mir Kraft und stehst mir bei.

Du wirst mich nie verlieren,
wenn du mich frei sein lässt.
und wenn ich geh´ n will halt mich niemals fest.

Du lässt mich sein so wie ich bin,
mich zurechtzubiegen hätte keinen Sinn.
Ich bin bei dir
und atme frei,
ob ich wein´, ob ich lach´,
und auch wenn ich Fehler mach´
du gibst mir Kraft und stehst mir bei,
du gibst mir Kraft und stehst mir bei,
stehst mir bei,
stehst mir bei.

 

 

Du triffst mitten ins Herz

2006

Ich gehöre niemand
hab ich nur gedacht
ich gehör nur mir
erstens kommt es anders
als man zweitens denkt
jetzt gehör´ ich dir
bist wie ich - total
das gibt´s doch nicht
perfektes Ying und Yang
mehr als Glück - total
bist du für mich
wo endet und wo fängt es an

Du triffst mitten ins Herz
echt mitten ins Herz
du bringst es auf den Punkt
du siehst in mich hinein
und hörst was ich träum
es hat total gefunkt
du schleichst dich in die Seele
warum soll ich mich nicht verlier´n
denn du triffst mitten ins Herz
mehr und mehr

Die Seele lag in Scherben
er war nicht wie du
bittersüße Zeit
zwischen Traum und Tränen
so hab ich geliebt
längst Vergangenheit
Liebe gibt und nimmt
ist einfach da
sie ist genau wie du
halt mich fest, ganz fest
wenn du mich küßt
dann mach ich meine Augen zu

Du triffst mitten ins Herz
echt mitten ins Herz
du bringst es auf den Punkt
du siehst in mich hinein
und hörst was ich träum
es hat total gefunkt
du schleichst dich in die Seele
warum soll ich mich nicht verlier´n
denn du triffst mitten ins Herz
mehr und mehr

Du triffst mitten ins Herz
echt mitten ins Herz
du bringst es auf den Punkt
du siehst in mich hinein
und hörst was ich träum
es hat total gefunkt
du schleichst dich in die Seele
warum soll ich mich nicht verlier´n
denn du triffst mitten ins Herz
mehr und mehr

 

 

Einfach reden oder so (Duett mit Sean Reeves) 2006
Sie: Ich denk an dich von Zeit zu Zeit
vermisse dich von Zeit zu Zeit
und vor mir geht die letzte Kerze aus
ich geh allein nach Haus
Er: Das kanns doch nicht gewesen sein
das geht zu tief ins Herz hinein
Beide: Frag mich nicht, wie ich das übersteh, Baby
wenn ich barfuß durch die Hölle geh

Beide: Einfach reden oder so
sich begegnen irgendwo
wie zwei Sterne in der Dunkelheit
wenn nur noch Sehnsucht bleibt
einfach reden oder so
Sterne regnen sowieso
denn zwei Träumer gehen aufeinander zu
am Ende zählst nur du

Sie: Ich denk an dich von Zeit zu Zeit
und düse dann durch Raum und Zeit
ich kämpf mich durch die Mächte dieser Welt
du bist, was mir fehlt
Er: Die Zeit ist nicht zurückzudreh´n
Sie: Das wird nicht geh´n
Er: Und Fehler sind nun mal gescheh´n
Sie: Sie sind nun mal gescheh´n
Beide: Ich möcht einfach fragen, wie es dir geht, Baby
und wie´s um unsre großen TRäume steht

Beide: Einfach reden oder so
sich begegnen irgendwo
wie zwei Sterne in der Dunkelheit
wenn nur noch Sehnsucht bleibt
einfach reden oder so
Sterne regnen sowieso
denn zwei Träumer gehen aufeinander zu
am Ende zählst nur du

Einfach reden oder so
sich begegnen irgendwo
wie zwei Sterne in der Dunkelheit
wenn nur noch Sehnsucht bleibt
einfach reden oder so
Sterne regnen sowieso
denn zwei Träumer gehen aufeinander zu
am Ende zählst nur du
am Ende zählst nur du

 

 

Einmal berührt - für immer verführt 2009
Du - du bist ein Frauenversteher,
du - du bist ein Kopfverdreher,
du - ich bin heut’ früh in deinem Arm erwacht,
du - mit dir vielleicht für immer,
du - hab’ bei dir Seelen-Flimmern.
Du lässt mich durch deine Träume geh’n heut’ Nacht.
Unverschämt, wie gut du küsst
und ich hab dich total vermisst,
weil du genau wie ich verzauberst bist.

Einmal berührt - für immer verführt,
total verliebt ins Risiko,
verboten nah, warum grad’ du?
ein bisschen Mut gehört dazu.
Ich denk’ an dich mit weichen Knien,
das ist wie Streichelmedizin.
Das kannst nur du,
einmal berührt - für immer verführt.

Du - ich spüre deine Hände,
du - legst tausend kleine Brände,
du - ich fühl’ mich wohl in meiner Haut bei dir,
du - bist meine schönste Sünde,
du - da find’ ich tausend Gründe,
du - dass ich mein Herz so gern an dich verlier’.
Unverschämt dein Augenblau,
dabei vergisst sich jede Frau
und deinen Wert, den kennst du ganz genau.

Einmal berührt - für immer verführt,
total verliebt ins Risiko,
verboten nah, warum grad’ du?
ein bisschen Mut gehört dazu.
Ich denk’ an dich mit weichen Knien,
das ist wie Streichelmedizin.
Das kannst nur du,
einmal berührt - für immer verführt.

Wir sind nur noch Herz
und nicht mehr Verstand.
Bin das wirklich ich,
fast unvernünftig lieb’ ich dich.

Einmal berührt - für immer verführt,
total verliebt ins Risiko,
verboten nah, warum grad’ du?
ein bisschen Mut gehört dazu.
Ich denk’ an dich mit weichen Knien,
das ist wie Streichelmedizin.
Das kannst nur du,
einmal berührt - für immer verführt.

 

 

Engel gehn durch´s Feuer

2006

Du, ich weiß, du wirst mir fehlen
eine Welt wird untergeh´n
ich werd´ meinen Weg alleine geh´n

Engel geh´n durchs Feuer
für Einen, der sie liebt
und wer denkt dabei ans Ende
wenn man über Wolken fliegt
Engel geh´n durchs Feuer
und für dich hab ich´s getan
so was Großes kommt so schnell nicht mehr
wir war´n doch ganz nah dran

Du, ich weiß, du wirst mir fehlen
komm vergiß mich wenn du kannst
was soll ich dir noch erzählen
hab dich aus dem Kopf getanzt
und ich weiß, du wirst mir fehlen
hab total an uns geglaubt
und lern´, ohne dich zu leben
irgendwie
fühl mich so gut wie nie

Engel geh´n durchs Feuer
für Einen, der sie liebt
wer hat Schuld, frag doch die Sterne
irgendwie hab´n wir´s versiebt

aber Engel geh´n durchs Feuer
wenn die Liebe einfach geht
sie verbrennen ihre Flügel
und dann ist es halt zu spät

Du, ich weiß, du wirst mir fehlen
komm vergiß mich wenn du kannst
was soll ich dir noch erzählen
hab dich aus dem Kopf getanzt
und ich weiß, du wirst mir fehlen
hab total an uns geglaubt
und lern´, ohne dich zu leben
irgendwie
fühl mich so gut wie nie

Engel geh´n durchs Feuer
deine Liebe war´s mir wert
lief den Träumen einfach hinterher
die Richtung war verkehrt

Du, ich weiß, du wirst mir fehlen
komm vergiß mich wenn du kannst
was soll ich dir noch erzählen
hab dich aus dem Kopf getanzt
und ich weiß, du wirst mir fehlen
hab total an uns geglaubt
und lern´, ohne dich zu leben
irgendwie
fühl mich so gut wie nie

Musik: Jean Frankfurter Text: Kristina Bach

 

 

Es gibt ihn also doch 2009
Man sagt mir oft
jetzt träum’ doch nicht.
Das Leben ist kein Zauberland
und wahres Glück
ist selten wie
ein Diamant im Wüstensand.
Ich hab’ es ihnen nie geglaubt,
damit kam mein Herz nicht klar.
Jetzt bist du da,
so unglaublich nah.

Es gibt ihn also doch,
den Himmel auf Erden, du zeigst ihn mir.
Es gibt sie also doch.
Die ganz große Liebe find’ ich bei dir
und ich hab’ nie daran gezweifelt.
Auch im Tal der Tränen noch
hab’ ich fest
dran geglaubt,
es gibt dich doch.

Mein Herz das ist
für dich gebor’n.
Das Leben kann unglaublich sein,
noch gestern ohne Sternenlicht
und heute flieg ich mittenrein.
Komm, halt’ mich heute Nacht ganz fest,
denn ich will dich hautnah spür’n.
Wir treiben durchs Meer
bis wir explodier’n.

Es gibt ihn also doch,
den Himmel auf Erden, du zeigst ihn mir,
es gibt sie also doch,
die ganz große Liebe find’ ich bei dir
und ich hab’ nie daran gezweifelt.
Auch im Tal der Tränen noch
hab’ ich fest
dran geglaubt,
es gibt dich doch.

Lass’ uns zum Himmel fliegen.

Es gibt ihn also doch,
den Himmel auf Erden, du zeigst ihn mir,
es gibt sie also doch.
Die ganz große Liebe find’ ich bei dir
und ich hab’ nie daran gezweifelt.
Auch im Tal der Tränen noch
hab’ ich fest
dran geglaubt,
es gibt dich doch.
Ich hab fest
dran geglaubt,
es gibt dich doch,
es gibt dich also doch,
es gibt dich also doch.

 

 

Es gibt keinen Morgen danach

2006

Daß es Zufall gibt
war mir nie so klar
wie an dem Samstagabend
du kamst mir viel zu nah
du bist immer noch 
dieser Wahnsinnstyp
und leider immer noch
nur in dich selbst verliebt

Es gibt nie mehr einen Morgen danach
will in den Flammen der Nacht
nie wieder frieren
flieg nur weiter, bunter Vogel im Wind
will deine Flügel bestimmt
nie wieder spüren
tanz ein letztes Mal
heute Nacht mit mir
die Erinnerung bleibt
es war schön mit dir

Dieses Weißt du noch
ist noch immer da
ich hab´s nie bereut
denn es war wunderbar
schau mich nicht so an
mir wird kalt und heiß
doch ich geh allein
weil ich einfach weiß

Es gibt nie mehr einen Morgen danach
will in den Flammen der Nacht
nie wieder frieren
flieg nur weiter, bunter Vogel im Wind
will deine Flügel bestimmt
nie wieder spüren
tanz ein letztes Mal
heute Nacht mit mir
die Erinnerung bleibt
es war schön mit dir

Flieg nur weiter, bunter Vogel im Wind
will deine Flügel bestimmt
nie wieder spüren
tanz ein letztes Mal
heute Nacht mit mir
die Erinnerung bleibt
es war schön mit dir

 

 

Ewig ist manchmal zu lang

2008

Für immer ja
und ewig dein,
das will ich nicht von dir.
Du hast mein Herz verrückt gemacht,
doch ich gehör nur mir.
Lass uns die Liebe leben
solang das Feuer brennt,
auch wenn der Nachtwind keinen Morgen kennt.

Ewig,
ewig ist manchmal zu lang,
Gefühl braucht keinen Plan,
die Nacht macht tausend Feuer an.
Ewig,
ewig ist manchmal zu lang,
wenn ich nicht bleiben kann,
wirst du`s in meinen Augen sehen,
dann lass mich gehen.

Der letzte Tanz in deinem Arm
wird wie der erste sein.
Wie damals sag ich heute Nacht,
schenk mir noch einmal ein.
Und wenn die letzten Sterne
am Himmel untergehen,
das ist doch zum Vergessen viel zu schön.

Ewig,
ewig ist manchmal zu lang,
Gefühl braucht keinen Plan,
die Nacht macht tausend Feuer an.
Ewig,
ewig ist manchmal zu lang,
wenn ich nicht bleiben kann,
wirst du`s in meinen Augen sehen,
dann lass mich gehen.

Ewig,
ewig ist manchmal zu lang,
Gefühl braucht keinen Plan,
die Nacht macht tausend Feuer an.
Ewig,
ewig ist manchmal zu lang,
wenn ich nicht bleiben kann,
wirst du`s in meinen Augen sehen,
dann lass mich gehen.

 

 

Fantasie hat Flügel 2007
Das wollt' ich immer schon
mit dir mal tanzen geh'n
in irgendeiner Samstagnacht
und heut wird es gescheh'n
ich trag für dich mein neues Kleid
und habe Lust auf Zärtlichkeit
die Träume fliegen über Raum und Zeit

Fantasie hat Flügel
sie tragen mich zu dir
wenn mein Herz dort landet
dann gehör ich dir
Fantasie braucht jeder
früher oder später
und was wär' das Leben ohne sie

Gleich geh'n die Lichter aus
komm tanz noch mal mit mir
halt mich noch einmal fest im Arm
ich will dich hautnah spür'n
ich kann heut nicht alleine sein
brauch heut viel mehr als Träumereien
ich weiß, das wird der Himmel mir verzeih'n

Fantasie hat Flügel
sie tragen mich zu dir
wenn mein Herz dort landet
dann gehör ich dir
Fantasie braucht jeder
früher oder später
und was wär' das Leben ohne sie

Fantasie hat Flügel
sie tragen mich zu dir
Wenn mein Herz dort landet
dann gehör ich dir
Fantasie braucht jeder
früher oder später
und was wär' das Leben ohne sie
oooh
und was wär' das Leben ohne sie

 

 

Feuer am Horizont

2006

Ein einsamer Sonntag, so ganz ohne dich
ich weiß, ich muß das versteh´n
der Sonntag, der gehört immer noch ihr
sag´, wie soll das weitergeh´n
das Spiel heißt sie oder ich
einmal mußt du dich entscheiden
egal, was immer geschieht
ich liebe dich, nur dich

Da ist ein Feuer am Horizont
das keine Grenzen kennt
Sehnsucht, die nie mehr schweigt
die tief im Herzen brennt
und dieses Feuer am Horizont
lösch es nicht einfach aus
ich will es in deinen Augen seh´n
es darf nicht untergeh´n

Am Anfang war etwas wie Angst vor Gefühl
hast mich mit Blicken berührt
ich war gefangen, es gab kein Zurück
hast meine Träume gespürt
glaub mir, es hat keinen Sinn
wenn sich zwei Herzen belügen
du sollst irgendwann dazu steh´n
und dann wirst du schon seh´n

Da ist ein Feuer am Horizont
das keine Grenzen kennt
Sehnsucht, die nie mehr schweigt
die tief im Herzen brennt
und dieses Feuer am Horizont
lösch es nicht einfach aus
ich will es in deinen Augen seh´n
es darf nicht untergeh´n

Nie mehr einsam, ich lieb dich viel zu sehr
sag es allen, daß ich zu dir gehör

Da ist ein Feuer am Horizont
das keine Grenzen kennt
Sehnsucht, die nie mehr schweigt
die tief im Herzen brennt
und dieses Feuer am Horizont
lösch es nicht einfach aus
ich will es in deinen Augen seh´n
es darf nicht untergeh´n

 

 

Frag nicht wo und wann 2008
Wach auf
mein Freund,
es ist gleich
soweit,
dann geht jeder von uns beiden wieder
heim in seine Welt.
Machs gut,
ich weiß,
jeder zahlt
den Preis
für einen großen Traum,
der nicht für immer hält.

Frag nicht wo und wann
du mich finden kannst,
wer sich liebt, der reißt auch Mauern ein.
Frag nicht wo und wann,
ich hab keine Angst,
denn mein Herz wird immer bei dir sein.
Gib nur immer gut drauf acht,
bis zum Ende jeder Nacht.

Ich würd´
dir gern
ganz und gar
gehören,
aber alles zu riskieren könnt ich mir
selber nie verzeihen.
Der Mond
wird schwach,
komm schon, küss
mich wach
und im nächsten Leben werde ich bei dir sein.

Frag nicht wo und wann
du mich finden kannst,
wer sich liebt, der reißt auch Mauern ein.
Frag nicht wo und wann,
ich hab keine Angst,
denn mein Herz wird immer bei dir sein.
Gib nur immer gut drauf acht,
bis zum Ende jeder Nacht.

Frag nicht wo und wann
du mich finden kannst.
Wer sich liebt, der reißt auch Mauern ein.
Frag nicht wo und wann,
ich hab keine Angst,
denn mein Herz wird immer bei dir sein.
Frag nicht wo und wann
du mich finden kannst,
wer sich liebt der reißt auch Mauern ein.
Frag nicht wo und wann,
ich hab keine Angst,
denn mein Herz wird immer bei dir sein.
Gib nur immer gut drauf acht
bis zum Ende jeder Nacht.
Gib nur immer gut drauf acht
bis zum Ende jeder Nacht.

 

 

Gefühle wie Feuer und Eis 2008
Es kann ja sein
ich liebe dich,
ganz sicher bin ich nicht.
Es kann auch sein,
dass das mit dir
der pure Wahnsinn ist.
Du lebst mit tausend Träumen,
ich hab nur einen Traum,
ich möchte dir ein Leben lang vertrauen.

Da sind Gefühle wie Feuer und Eis,
denn deine Augen lügen nicht
und deine Worte streicheln mich.
Da sind Gefühle wie Feuer und Eis,
ich bin nie mehr frei,
doch was ist schon dabei?

Ich wollte nie gefangen sein,
das geb´ ich ehrlich zu
und immer wieder frag ich mich,
warum denn gerade du?
Ich lieg in deinen Armen
und dann ist alles gut,
doch dich zu lieben,
dazu braucht man Mut.

Da sind Gefühle wie Feuer und Eis,
denn deine Augen lügen nicht
und deine Worte streicheln mich.
Da sind Gefühle wie Feuer und Eis,
ich bin nie mehr frei,
doch was ist schon dabei?

Nimm doch diese Angst von mir,
dass ich dich mal irgendwann
so wie ein Traumbild für immer verlier.

Da sind Gefühle wie Feuer und Eis,
denn deine Augen lügen nicht
und deine Worte streicheln mich.
Da sind Gefühle wie Feuer und Eis,
ich bin nie mehr frei,
doch was ist schon dabei?
Ich bin nie mehr frei,
doch was ist schon dabei?

 

 

Hab den Himmel berührt 2008
Ganz leicht in deinem Arm getanzt,
vergessen ist die Angst.
Ich hab alles riskiert,
ich lass durchs Fenster Sonnenlicht,
glaub
was der Tag verspricht,
hab den Himmel berührt.
Bei Nacht den Regenbogen sehen,
das lernte ich durch dich,
die Welt ist schön,
ganz gleich
was morgen auch passiert,
hab den Himmel berührt.

So frei,
allein verlor ich mich so wie ein Kind
das sich verirrt.
Ich flieg auf Wolken mit dem Wind,
hab den Himmel berührt.
So frei
durch dunkle Schatten hat mich deine Hand
ins Licht geführt,
weil ich mein Leben wieder fand,
hab den Himmel berührt.

Ich bin aus meinem Schmerz erwacht,
die Zeit hat stark gemacht
und die Sinne verführt.
Ich zieh die schwarzen Kleider aus,
bei dir bin ich zu Haus.
Hab den Himmel berührt,
du bist mein Leuchtturm in der Nacht,
was wär ich ohne dich,
du bist mein Weg,
ganz gleich,
was morgen auch passiert,
hab den Himmel berührt.

So frei,
allein verlor ich mich so wie ein Kind
das sich verirrt.
Ich flieg auf Wolken mit dem Wind,
hab den Himmel berührt.
So frei
durch dunkle Schatten hat mich deine Hand
ins Licht geführt,
weil ich mein Leben wieder fand,
hab den Himmel berührt.

So frei,
allein verlor ich mich so wie ein Kind
das sich verirrt.
Ich flieg auf Wolken mit dem Wind,
hab den Himmel berührt.
So frei
durch dunkle Schatten hat mich deine Hand
ins Licht geführt,
weil ich mein Leben wieder fand,
hab den Himmel berührt.

 

 

Hinter den Tränen 2007
Du fragst dich warum, was hab ich nur getan
dass mir so was passiert
warum muss ich barfuß auf Scherben steh'n
durchs Tal der Tränen geh'n
auch ich fühlte mich so wie du jetzt
verloren, verzweifelt, verletzt
so fand ich zu dir
die Liebe war stärker als wir

Hinter den Tränen wartet die Sonne
und jeden Morgen geht sie wieder auf
unsere Liebe fängt an zu leben
und sie will fliegen ganz hoch hinauf

Die Wunder und Zeichen, die sind schon gescheh'n
hast du sie nicht geseh'n
der junge Tag zeigt, was die Liebe vermag
und macht uns wieder stark
es ist wie ein ganz neues Leben
so schmetterlingsleicht und verrückt
da ist ein Gefühl
es macht fast schwindlig vor Glück

Hinter den Tränen wartet die Sonne
und jeden Morgen geht sie wieder auf
unsere Liebe fängt an zu leben
und sie will fliegen ganz hoch hinauf

Komm spring über deinen Schatten
es braucht etwas Mut
und irgendwie wird alles gut

Hinter den Tränen wartet die Sonne
und jeden Morgen geht sie wieder auf
unsere Liebe fängt an zu leben
und sie will fliegen ganz hoch hinauf
und sie will fliegen ganz hoch hinauf

 

 

Ich brauch´ das Gefühl 2009
Ich frag’ dich heute und hier,
wie stehst du zu mir?
Ist dir die Zeit, die uns beiden gehört
tausend Tränen wert?
Geh’ über Steine zu den Sternen,
weil die Sehnsucht niemals lügt.
Weil nur ein Blick,
nur ein Wort genügt.

Ich brauch’ das Gefühl, dass die Erde bebt,
dass uns jede Nacht zu den Sternen trägt.
In deine Seele will ich schau’n,
denn Liebe lebt vom Vertrau’n.
Ich brauch’ das Gefühl, wenn der Wind sich dreht.
Da ist auch ein Mensch, der durch’s Feuer geht,
für unser’n Traum, für unser Ziel.
Ich brauch’ das Gefühl.

Wünsch’ mir das Leben schenkt uns
noch viel Glück und Zeit
und die zärtlichsten Träume mit dir
fliegen himmelweit.
Lass’ uns Gefühle nie verschweigen,
denn auch Tränen machen stark,
geh’ durch den Sturm
in den neuen Tag.

Ich brauch’ das Gefühl, dass die Erde bebt,
dass uns jede Nacht zu den Sternen trägt.
In deine Seele will ich schau’n,
denn Liebe lebt vom Vertrau’n.
Ich brauch’ das Gefühl, wenn der Wind sich dreht,
da ist auch ein Mensch, der durch’s Feuer geht.
Für uns´ren Traum, für unser Ziel,
ich brauch das Gefühl,
ja ich brauch’ das Gefühl - du lebst für mich
ich brauch das Gefühl voller Zuversicht
du und ich, Tag für Tag, Hand in Hand.

Ich brauch’ das Gefühl, dass die Erde bebt,
dass uns jede Nacht zu den Sternen trägt.
In deine Seele will ich schau’n,
denn Liebe lebt von Vertrau’n.
Ich brauch’ das Gefühl, wenn der Wind sich dreht,
da ist auch ein Mensch, der durch’s Feuer geht,
für unser’n Traum, für unser Ziel,
ich brauch’ das Gefühl,
ich brauch’ das Gefühl,
ich brauch’ das Gefühl.

 

 

Hundert Prozent 2009
Du kennst meine Träume
so wie sie kein and’rer kennt.
Doch kennst du auch die Sehnsucht
die in meinem Herzen brennt.
Manchmal hab’ ich kleine Zweifel,
vielleicht lieb’ ich dich zu sehr.
Ich will dich
und von dir immer mehr.

Ich will
alles oder gar nichts,
will hundert Prozent.
Kann es sein, dass dieser Wahnsinn
uns irgendwann trennt?
Meine Sehnsucht wird dich nie verlieren
und sie findet dich
wo du auch immer bist.
Will mit dir leben
für jetzt und für immer,
eine Liebe, die kennt
nur hundert Prozent.

Barfuß durch das Feuer
würd’ ich immer mit dir geh’n,
und ich möchte’ in deinen Augen
meine schönsten Träume seh’n.
Ich bin hoch mit dir geflogen
und bin mit dir aufgewacht,
doch ich will von dir mehr als die Nacht.

Ich will
alles oder gar nichts,
will hundert Prozent.
Kann es sein, dass dieser Wahnsinn
uns irgendwann trennt?
Meine Sehnsucht wird dich nie verlieren
und sie findet dich,
wo du auch immer bist.
Will mit dir leben
für jetzt und für immer.
Eine Liebe, die kennt
nur hundert Prozent.

Und wenn du morgen gehst,
geht mein Herz mit dir,
doch deine Liebe bleibt immer bei mir.

Ich will
alles oder gar nichts,
will hundert Prozent.
Kann es sein, dass dieser Wahnsinn
uns irgendwann trennt?
Meine Sehnsucht wird dich nie verlieren
und sie findet dich,
wo du auch immer bist.
Will mit dir leben
für jetzt und für immer.
Eine Liebe, die kennt
nur hundert Prozent.

 

 

Ich geb nie auf (Am Anfang war das Feuer) 2008
Am Anfang war das Feuer
so heiß wie ein Vulkan.
In deinem Blick war pure Zärtlichkeit
und als die Sonne aufging
war alles um uns her
als ob die Welt neu geboren wär.
Deine Nähe ist mir heute so vertraut,
aber wo ist dieses Kribbeln auf der Haut?

Ich geb nie auf
und ich glaub an große Träume,
denn oft ist in der Asche
noch immer etwas Glut.
Wenn du es willst,
fangen Rosen an zu blühen.
Komm fang mit mir noch einmal an,
weil ich an uns noch glauben kann.
Komm flieg mit mir noch einmal hoch hinauf,
ich geb nie auf.

Am Anfang war das Feuer
nicht nur für eine Nacht.
Was haben wir für Pläne oft gemacht.
Wir suchten neue Sterne,
die keiner vor uns sah.
Dass so ein Glück für immer hält
war klar.
Wenn ich heute Nacht in deinen Armen frier,
bin ich einsam und ich such den Grund dafür.

Ich geb nie auf
und ich glaub an große Träume,
denn oft ist in der Asche
noch immer etwas Glut.
Wenn du es willst,
fangen Rosen an zu blühen.
Komm fang mit mir noch einmal an,
weil ich an uns noch glauben kann.
Komm flieg mit mir noch einmal hoch hinauf,
ich geb nie auf.

Ich geb nie auf
und ich glaub an große Träume,
denn oft ist in der Asche
noch immer etwas Glut.
Wenn du es willst,
fangen Rosen an zu blühen.
Komm fang mit mir noch einmal an,
weil ich an uns noch glauben kann.
Komm flieg mit mir noch einmal hoch hinauf,
ich geb nie auf.

 

 

Ich glaub dir hundert Lügen 2007
Das hört sich himmlisch an
dass ich so leben kann
im Traumpalast
das nenn ich kreativ, wie du die Wahrheit biegst
bis sie dir passt
auch wenn's wieder nur ein paar Sprüche sind
ja, ich mag dich wie du bist
ziehst mich magisch an
dass ich's nicht fassen kann

Du. ich glaub dir hundert Lügen
viel zu schön. um wahr zu sein
und hast du mir was verschwiegen
dir fall'n tausend Gründe ein
deine Märchen kriegen Flügel
hol'n das Blau vom Himmel her

Du, ich glaub dir hundert Lügen
und das fällt mir gar nicht schwer
auf deine Ehrlichkeit
da schwörst du jeden Eid
wieso auch nicht
komm führ mich hinters Licht
in einen schönen Traum
ich glaub an dich
du nimmst gar nichts ernst
alles locker leicht
ja. ich mag dich wie du bist
und dein Motto heißt
es war nicht so gemeint

Du ich glaub dir hundert Lügen
viel zu schön, um wahr zu sein
und hast du mir was verschwiegen
dir fali'n tausend Gründe ein
deine Märchen kriegen Flügel
hol'n das Blau vom Himmel her

Du. ich glaub dir hundert Lügen
und das fällt mir gar nicht schwer
mit jedem Wort
kannst du sofort
die tollsten Luftschlösser bau'n

Du. ich glaub dir hundert Lügen
viel zu schön. um wahr zu sein
und hast du mir was verschwiegen
dir fall'n tausend Gründe ein
deine Märchen kriegen Flügel
hol'n das Blau vom Himmel her

Du. ich glaub dir hundert Lügen
und das fällt mir gar nicht schwer
du. das fällt mir gar nicht schwer

 

 

Ich will immer wieder… dieses Fieber spür'n 2009
Der Tisch gedeckt, der Wein schon kalt,
aber du bist noch nicht da.
Es ist ja nicht das erste Mal,
du hast viel zu tun, na klar.
Doch ich will, dass du weißt was es heißt
immer nur zu warten.
Und ich brauch´ das Gefühl, du bist da
wenn mein Herz erfriert.

Ich will immer wieder dieses Fieber spür`n,
immer wieder mich an dich verlier`n,
will das Leben leben wie ein Tanz auf dem Vulkan.
Ich will immer wieder neue Sterne seh`n,
immer wieder mit dir tanzen geh`n.
Wenn die Nacht beginnt, dann brauch` ich dich.
Nimm dir Zeit für mich!

Was hast du nur mit mir gemacht,
dass ich dir so viel verzeih`?
Ich brauch` den Fels im Sturm der Zeit
doch nicht nur so nebenbei.
Ich will lachen und weinen mit dir,
nicht nur davon träumen.
Und ich brauch` eine Hand die mich hält
wenn ich einsam bin.

Ich will immer wieder dieses Fieber spür`n,
immer wieder mich an dich verlier`n,
will das Leben leben wie ein Tanz auf dem Vulkan.
Ich will immer wieder neue Sterne seh`n,
immer wieder mit dir tanzen geh`n.
Wenn die Nacht beginnt, dann brauch` ich dich.
Nimm dir Zeit für mich!

 

 

Im Kartenhaus der Träume 2007
Ich ging meinen Weg durch die Stille der Nacht
und hab dich gefunden
wir wussten es beide, das wird so viel mehr
als ein paar schöne Stunden
nein, diesmal zählt alles, die Hoffnung, die Tränen, das Glück
ich hab deine Liebe und geb' dir auch meine
Nicht nur im Augenblick

Im Kartenhaus der Träume
da gibt es Schatten und Licht
ein Spiel mit tausend Farben
wo jede was andres verspricht
ich will dich nie verlieren
unsre Liebe ist bestimmt
so viel mehr als nur ein Kartenhaus im Wind

Vielleicht sind wir Träumer mit zu viel Gefühl
wie die anderen sagen
doch was sie auch denken, es ist unser Spiel
es sind unsere Fragen
und wenn es passiert, dass der Sturm ein paar Träume verweht
dann bau'n wir sie wieder neu auf, denn ich glaube
es ist niemals zu spät

Im Kartenhaus der Träume
da gibt es Schatten und Licht
ein Spiel mit tausend Farben
wo jede was andres verspricht
ich will dich nie verlieren
unsre Liebe ist bestimmt
so viel mehr als nur ein Kartenhaus im Wind

Im Kartenhaus der Träume
da gibt es Schatten und Licht
ein Spiel mit tausend Farben
wo jede was andres verspricht
ich will dich nie verlieren
unsre Liebe ist bestimmt
so viel mehr als nur ein Kartenhaus im Wind
so viel mehr als nur ein Kartenhaus im Wind

 

 

Im Reigen der Gefühle

2006

Bis heut warst du für mich
mein bester Freund, mehr warst du nicht
heut Abend bist du da
ich spüre die Gefahr
ich fühle irgendwie viel mehr für dich
du hast mich nur berührt
wie schon so oft einfach berührt
mein Herz brennt lichterloh
ich träume sowieso
von einem Blick ins Paradies

Im Reigen der Gefühle weiß man nie
ist alles Wahrheit oder Fantasie
mit dir vor einem steilen Abgrund steh´n
will fliegen oder einfach untergeh´n
und wenn du sagst: „Wie dürfen nichts riskier´n“
dann laß mich diesen Wahnsinn hautnah spür´n
ich setz mein Herz heut voll auf Risiko
was auch geschieht, du weißt, ich will es so

Vielleicht hat mich die Nacht
so nah bei dir verrückt gemacht
und wenn es Liebe ist
dann will ich nichts bereu´n
der Morgen wird uns das verzeih´n

Im Reigen der Gefühle weiß man nie
ist alles Wahrheit oder Fantasie
mit dir vor einem steilen Abgrund steh´n
will fliegen oder einfach untergeh´n
und wenn du sagst: „Wie dürfen nichts riskier´n“
dann laß mich diesen Wahnsinn hautnah spür´n
ich setz mein Herz heut voll auf Risiko
was auch geschieht, du weißt, ich will es so
was auch geschieht, du weißt, ich will es so

 

 

Ist doch kein Wunder 2009
Jahrelang hab’ ich an deinem Blick vorbei geseh’n,
es schien mir nicht mal schwer, dir lebenslang zu widersteh´n.
Aber in der Samstagnacht, da reichte schon ein Kuss
und ich weiß, was ich mir eingestehen muss.

Ist doch kein Wunder, dich zu lieben,
weil ich wehrlos bin bei dir.
Erzähl’ mir nichts von Wolke sieben,
nimm mich einfach mit dorthin,
ist doch kein Wunder, höchstens Wahnsinn.
Wo kommt so viel Glück bloß her?
Komm schon, bring mich in Gefahr
und sei einfach für mich da,
denn dann weiß ich: Von dir will ich viel mehr.

Könnt’ ich dich erfinden, würd’ ich’s tun, wenn’s dich nicht gäb’.
Schon wenn du nur lachst, dann ist mir klar, wofür ich leb’.
Hinter deinen Augen steckt ein Meer aus Sonnenglanz,
kurz gesagt: Ich will dich, und das voll und ganz.

Ist doch kein Wunder, dich zu lieben,
weil ich wehrlos bin bei dir.
Erzähl mir nichts von Wolke sieben,
nimm mich einfach mit dorthin.
Ist doch kein Wunder, höchstens Wahnsinn,
wo kommt so viel Glück bloß her?
Komm schon, bring mich in Gefahr
und sei einfach für mich da,
denn dann weiß ich: Von dir will ich viel mehr.

Gott, wie überleb ich das bloß,
in mir ist ein Feuerwerk los
und alles wegen deiner Zärtlichkeit.

Ist doch kein Wunder dich zu lieben,
weil ich wehrlos bin bei dir.
Erzähl mir nichts von Wolke sieben,
nimm mich einfach mit dorthin,
Ist doch kein Wunder, höchstens Wahnsinn,
wo kommt so viel Glück bloß her?
Komm schon, bring mich in Gefahr
und sei einfach für mich da,
denn dann weiß ich: Von dir will ich viel mehr.

 

 

Jeden Morgen wird die Sonne neu gebor´n 2008
Wenn ein Traum vergeht
plötzlich über Nacht,
die Zeit hat dieses Feuer
einfach ausgemacht.
Du wachst auf und denkst,
wie soll´s weitergehen,
mach´s Fenster auf,
du wirst schon sehen.

Jeden Morgen wird die Sonne neu gebor´n.
Jeden Morgen
und jeder neue Tag weckt neue Träume,
weil die Hoffnung nie vergeht
und alle Tränen trocknen schnell im Wind,
wenn alles einfach neu beginnt.

Schatten grau in grau
sind an jeder Wand
und da ist die Angst,
du fühlst dich ausgebrannt,
wer ist für dich da,
wer wird zu dir stehen,
machs Fenster auf,
du wirst schon sehen.

Jeden Morgen wird die Sonne neu gebor´n.
Jeden Morgen
und jeder neue Tag weckt neue Träume
weil die Hoffnung nie vergeht
und alle Tränen trocknen schnell im Wind,
wenn alles einfach neu beginnt.

Du musst nach vorne schauen,
du musst dich einfach trauen.
Hör hin,
wenn die Musik erklingt,
du musst nur weitergehen,
den Regenbogen sehen,
denn eines weiß ich ganz bestimmt.

Jeden Morgen wird die Sonne neu gebor´n.
Jeden Morgen
und jeder neue Tag weckt neue Träume
weil die Hoffnung nie vergeht
und alle Tränen trocknen schnell im Wind,
wenn alles einfach neu beginnt.

 

 

Jeder braucht eine Insel 2008
Und wieder mal klingelt der Wecker für mich,
es wird Zeit jetzt aufzustehen.
Die Zeitung steckt schon in der Tür,
nur einen Kaffee noch so im Stehen,
im Spiegel ein müdes Gesicht,
ein Bahnsteig,
wo keiner was spricht.
Der Tag ist so laut,
doch abends
wird es ganz still.

Jeder braucht eine Insel,
irgendwann und irgendwo,
eine Insel so zum atmen
und zum träumen sowieso.
Auf der Bühne des Lebens geht der Vorhang einmal zu,
aber heut will ich leben,
meine Insel
das bist du.

Die ganze Welt ist ein Theater,
Lichter an und Lichter aus.
Ich nehm alles so wie es ist,
ich mach das Beste nur daraus.
Heut tanze ich barfuß im Sand,
vielleicht auch auf einem Vulkan,
doch irgendwann bin ich bei dir,
darauf kommt es an.

Jeder braucht eine Insel,
irgendwann und irgendwo,
eine Insel so zum atmen
und zum träumen sowieso.
Auf der Bühne des Lebens geht der Vorhang einmal zu,
aber heut will ich leben,
meine Insel
das bist du.

Ich hab meine Träume, die mach ich wahr
und heute kriegt mich keiner klein,
ich lebe nur für den Moment
bei dir zu sein.

Jeder braucht eine Insel,
irgendwann und irgendwo,
eine Insel so zum atmen
und zum träumen sowieso.
Auf der Bühne des Lebens geht der Vorhang einmal zu,
aber heut will ich leben,
meine Insel
das bist du.

 

 

König der Herzen 2008
Ein Blick wie raue Seide,
so kuschelweich und so markant.
Figur eins a
so wie ein Star
und dein Mund so sanft und zart,
du weißt um deine Wirkung.
Lässt mein Herz sich darauf ein,
tanz mit dir so wie auf Wolken
und du schmeichelst ungemein.

Du bist der König der Herzen,
bist der Traum so vieler Frauen.
Du hast Stil,
machst Karriere
und dein Charisma füllt den Raum.
Du bist der König der Herzen,
du erstrahlst heut Nacht im Licht.
Komm zurück auf die Erde,
denn du liebst
viel zu sehr nur dich.

Ein Blender erster Güte,
ein ewig lächelnder Charmeur.
Du regierst dein Reich von deinem Thron,
so als ob dir die Welt gehört.
Du spielst die Prinzenrolle
zuckersüß und zu gewollt.
Aber nur in deinen Träumen
wird der Teppich ausgerollt.

Du bist der König der Herzen,
bist der Traum so vieler Frauen.
Du hast Stil,
machst Karriere
und dein Charisma füllt den Raum.
Du bist der König der Herzen,
du erstrahlst heut Nacht im Licht.
Komm zurück auf die Erde,
denn du liebst
viel zu sehr nur dich.

Es knistert ganz gefährlich,
ja das geb´ ich offen zu,
ein Flirt mit dir ist herrlich,
doch wer bist du?

Du bist der König der Herzen,
bist der Traum so vieler Frauen.
Du hast Stil,
machst Karriere
und dein Charisma füllt den Raum.
Du bist der König der Herzen,
du erstrahlst heut Nacht im Licht.
Komm zurück auf die Erde,
denn du liebst
viel zu sehr nur dich.

 

 

Lass mich in dein Leben

2008

Du fühlst dich frei und hast Angst, dich festzulegen,
die Vernunft,
sie spricht dagegen
Risiko
viel zu hoch.
Du brauchst nur dich und im Alleingang suchst du Wege
ja, es trifft mich in der Seele
sag, wieso.

Lass mich in dein Leben
tief in deine Seele sehen
du bist doch irgendwie der andre Teil von mir
lass mich doch einfach in dein Leben
will den Mann in dir verstehen
in deinem Herzenslabyrinth ist eine Tür
sie führt zu dir

Du,
ich kenn dich und auch ich hab meine Wunden
hab zurück zu mir gefunden
denn die Zeit,
ja, sie heilt
du, hör mir zu,
ich glaub wir beide könnten fliegen
hab nie aufgehört zu lieben
dich allein

Lass mich in dein Leben
tief in deine Seele sehen
du bist doch irgendwie der andre Teil von mir
lass mich doch einfach in dein Leben
will den Mann in dir verstehen
in deinem Herzenslabyrinth ist eine Tür
sie führt zu dir

 

 

Lieb mich 2009
Wir haben uns so aneinander gewöhnt
und daran, uns zu gehör’n.
Wie oft hab’ ich mich schon angelehnt
und träumte vom ander’n Stern.
Das Glück war schon fast Selbstverständlichkeit,
hab’ kaum noch dran gedacht.
Aber jetzt
leb’ ich nur
für heut Nacht.

Lieb’ mich,
lieb’ mich so, als gäb’s nur dieses Mal.
Mach’ den Himmel ganz weit auf
und lass’ mich nicht vor Sehnsucht sterben,
lieb’ mich.
Wir verbrennen, doch das ist egal.
Heute zählt doch keine Zeit,
nur uns’re Zärtlichkeit.

Wir haben´s uns gemütlich gemacht
im Schatten der Sicherheit.
Wann hast du zum letzten Mal dran gedacht?
Zum Träumen braucht man Zeit,
ich will ein paar Sterne tanzen seh’n,
genau wie es begann.
Komm’ mit mir,
denn der Tanz
fängt jetzt an.

Lieb’ mich,
lieb’ mich so, als gäb’s nur dieses Mal.
Mach’ den Himmel ganz weit auf
und lass’ mich nicht vor Sehnsucht sterben,
lieb’ mich.
Wir verbrennen, doch das ist egal.
Heute zählt doch keine Zeit, nur uns’re Zärtlichkeit.

Lieb’ mich,
lieb’ mich so, als gäb’s nur dieses Mal.
Mach’ den Himmel ganz weit auf
und lass’ mich nicht vor Sehnsucht sterben,
lieb’ mich.
Wir verbrennen, doch das ist egal.
Heute zählt doch keine Zeit, nur uns’re Zärtlichkeit,
heute zählt doch keine Zeit, nur uns’re Zärtlichkeit.

 

 

Mal ganz ehrlich 2008
Seitdem ich dir begegnet
bin werd ich vor dir gewarnt.
Man sagt,
du wärst nicht gut für mich,
bist nur als Prinz getarnt.
Ich hab es lang genug gehört,
hab jedem Wort vertraut
und trotzdem bleibt so´n Kribbeln auf der Haut.

Mal ganz ehrlich,
ist es gefährlich
dir ganz nah zu sein.
Dich zu spüren,
dich zu berühren,
lass ich mich drauf ein,
was soll schon passieren,
ich kenn mich zu gut.
Mal ganz ehrlich,
glaubst du ich wehr mich
jetzt immer noch?
Mal ganz ehrlich,
wär´s auch gefährlich,
ich will dich doch.

Ich hab doch keine Angst vor dir.
Du kriegst mich schon nicht klein
und selbst wenn es mal Tränen gibt,
dann solls vielleicht so sein.
Ich mal mir tausend Bilder aus,
komm sag wie du mich siehst,
bevor du noch ´ne Ladung Charme versprühst.

Mal ganz ehrlich,
ist es gefährlich
dir ganz nah zu sein.
Dich zu spüren,
dich zu berühren,
lass ich mich drauf ein,
was soll schon passieren,
ich kenn mich zu gut.
Mal ganz ehrlich,
glaubst du ich wehr mich
jetzt immer noch?
Mal ganz ehrlich,
wär´s auch gefährlich,
ich will dich doch.

Und heute Nacht,
da hab ich dich in meiner Macht,
das glaubst du nicht
auch du bist grad ein bisschen in Gefahr.

Mal ganz ehrlich,
ist es gefährlich
dir ganz nah zu sein.
Dich zu spüren,
dich zu berühren,
lass ich mich drauf ein,
was soll schon passieren,
ich kenn mich zu gut.
Mal ganz ehrlich,
glaubst du ich wehr mich
jetzt immer noch?
Mal ganz ehrlich,
wär´s auch gefährlich,
ich will dich doch.

 

 

Manchmal kommt die Liebe einfach so

2006

Manchmal kommt die Liebe einfach so, Baby
sie kommt ohne Warnung irgendwo, Baby
da kann man echt gar nichts gegen tun
frag mich nicht warum
Manchmal kommt die Liebe einfach so, Baby
tausend Flammen brennen lichterloh, Baby
das ist wie ein Feuerwerk in mir
und alles wegen dir
ich find oft keine Worte

In deinen Augen ein endlos tiefes Meer
ich tauche einfach hinterher, Baby
denn du bist alles, ich schwebe irgendwie
doch gibt es leider keine Garantie

Manchmal stirbt die Liebe einfach so, Baby
manchmal geht sie fort nach irgendwo, Baby
manchmal hab ich Angst, dich zu verlier´n
kannst du das nicht spür´n
laß meine Sehnsucht leben

In deinen Augen ein endlos tiefes Meer
ich tauche einfach hinterher, Baby
denn du bist alles, ich schwebe irgendwie
doch gibt es leider keine Garantie

Doch heut ist heut
heut ist heut

In deinen Augen ein endlos tiefes Meer
ich tauche einfach hinterher, Baby
denn du bist alles, ich schwebe irgendwie
doch gibt es leider keine Garantie

Ich geh mit dir ans Ende und schenk dir meine Zeit
leb mit mir ein Stück Unendlichkeit

Manchmal kommt die Liebe einfach so, Baby
manchmal werden Träume riesengroß, Baby
manchmal müssen auch die Tränen sein
was wird morgen sein
was wird morgen sein
was wird morgen sein

 

 

Meine Welt 2008
Meine Welt ist einfach und rund,
manchmal wie ein Zirkus so bunt.
Tausend Farben,
tausend Gefühle,
tausend Träume fliegen im Wind.
Meine Welt hat Schatten und Licht,
mein zuhaus ist alles für mich.
Eine heile Welt voll Vertrauen,
das ist Glück und mehr brauch ich nicht.
Das kleine Dorf am Ende der Welt,
wo ein Wort und Freundschaft noch zählt.
Wie ein Fels in den Stürmen der Meere,
wo ich sein kann so wie ich bin.
Meine Welt, darin lebst auch du,
wenn ich traurig bin, hörst du zu.
Meine Tränen kannst du mir nehmen,
weil dein Herz mich immer versteht.
Meine Welt ist friedlich und klein,
wo mein Herz schlägt bin ich daheim.
Da nur da ist all meine Liebe,
meine Welt wird immer so sein.

 

 

Mitten im Paradies

2007

Du kamst 
wie zarter Sommerregen auf der Haut
so fremd
und auf den ersten Blick
total vertraut

Du und ich
und mehr gab es nicht
um uns herum war eine Welt aus Licht
in meinem Traum 
da gab es nur noch dich

Und wir wollten doch eine Ewigkeit
mitten im Paradies
tausend Träume weit
bis zum Rand der Zeit
mitten im Paradies
es kann Wahnsinn sein
was ein Traum verspricht
wer wirklich liebt spürt die Zweifel nicht
lass mich nicht im Stich
mitten im Paradies

Ich weiß, dass mein Gefühl für dich
bestimmt für immer reicht
für mich gibt es kein Irgendwann
und kein Vielleicht

Wo bist du, wenn der Wind sich dreht 
und mein Herz dich fragt 
wie es weitergeht 
und bleibst du bis der Sturm sich wieder legt

Und wir wollten doch eine Ewigkeit 
mitten im Paradies 
tausend Träume weit 
bis zum Rand der Zeit 
mitten im Paradies 
es kann Wahnsinn sein 
was ein Traum verspricht 
wer wirklich liebt spürt die Zweifel nicht 
lass mich nicht im Stich 
mitten im Paradies

Himmel auf Erden kann Wahrheit werden 
wenn wir die Zeichen versteh’n

Und wir wollten doch eine Ewigkeit 
mitten im Paradies 
tausend Träume weit 
bis zum Rand der Zeit 
mitten im Paradies 
es kann Wahnsinn sein 
was ein Traum verspricht 
wer wirklich liebt spürt die Zweifel nicht 
lass mich nicht im Stich 
mitten im Paradies

 

 

Mut zum Gefühl 2007
Als der Regen kam
warst du da für mich
fühl mich einfach gut
wenn du bei mir bist
kann ich auf dich bau'n
wenn die Andern geh'n
das möchte ich so gern
in deinen Augen seh'n
Lass mich einfach deine Sehnsucht spüren
Zeig mir deinen Traum. lass dich verführen

Hab doch Mut zum Gefühl
schau tief in mein Herz
erzähl mir deine Träume
du verschweigst mir so viel
was ich lang schon spür
du brennst in mir wie Feuer
trau dich was
bleib bei mir heut Nacht

Hab doch mal Mut zum Gefühl
wie ein Fels im Meer
wirst du für mich sein
ohne dich wär ich grenzenlos allein
hilf mir durch die Nacht
wenn es dunkel wird
und wenn sich mein Herz irgendwo verirrt
du - nur du - bist meine Ewigkeit
führ mich durch den Dschungel dieser Zeit

Hab doch Mut zum Gefühl
schau tief in mein Herz
erzähl mir deine Träume
du verschweigst mir so viel
was ich lang schon spür
du brennst in mir wie Feuer
trau dich was
bleib bei mir heut Nacht

Hab doch mal Mut zum Gefühl
du verschweigst mir so viel
was ich lang schon spür
du brennst in mir wie Feuer
trau dich was
bleib bei mir heut Nacht

Hab doch mal Mut zum Gefühl
trau dich was
bleib bei mir heut Nacht
hab doch mal Mut zum Gefühl

 

 

Nur wer noch träumen kann 2007
Nur wer noch träumen kann
der kann die Welt verändern
du sollst der Erste sein
es liegt in deinen Händen
jeder hat das Recht zu leben
du mußt nur geben, was du kannst
nur wer noch glauben kann
bewegt die Herzen irgendwann
du Findest Freunde für's Leben
und Kinderaugen strahlen dann
wir können Frieden finden
und nur darauf kommt es an

Es braucht vielleicht nur etwas Mut
und irgendwie tut es auch gut
gemeinsam eine Zukunft bauen
voller Hoffnung und voller Vertrauen
einer reicht dem anderen seine Hand
ist die Welt soweit...
bist auch du bereit...

Nur wer noch träumen kann
der kann die Welt verändern
du sollst der Erste sein
es liegt in deinen Händen
jeder hat das Recht zu leben
du mußt nur geben, was du kannst
nur wer noch glauben kann
bewegt die Herzen irgendwann
du Findest Freunde für's Leben
und Kinderaugen strahlen dann
wir können Frieden finden
und nur darauf kommt es an

 

 

Schatten im Regenbogenland 2007
Mut zur Liebe vielleicht ein Leben lang
seit ich dir begegnet bin
hat das alles einen Sinn
grauer Alltag hat uns oft überrannt
manche Farben sind verblasst
soviel Worte sind aus Glas
hab's längst durchschaut
jeder spielt sein Spiel
hab irgendwie so ein Gefühl

Ich seh' Schatten im Regenbogenland
wenn die Sonne kälter wird
und die Sehnsucht leise stirbt
so viel Liebe hat tief in uns gebrannt
wenn dein Herz noch immer will
dann bist du mein Weg, mein Ziel
Hand in Hand durch Sturm und Zeit

Illusionen mit der Wirklichkeit bezahlt
wie ein leer geräumtes Haus
sah es oft im Herzen aus
graue Bilder mit der Hoffnung übermalt
ich will leicht durchs Leben gehen
nur das Schöne mit dir sehen
ich träum mit dir
glaub an dich und mich
und will nicht, dass mein Traum zerbricht

Ich seh' Schatten im Regenbogenland
wenn die Sonne kälter wird
und die Sehnsucht leise stirbt
so viel Liebe hat tief in uns gebrannt
wenn dein Herz noch immer will
dann bist du mein Weg, mein Ziel
Hand in Hand durch Sturm und Zeit

Ich weiß, dass auch der Himmel Grenzen hat
und am Ende bleibt oft nur ein leeres Blatt
ich kämpf darum, dass das mit uns nie stirbt
egal was auch mit uns passiert

Ich seh' Schatten im Regenbogenland
wenn die Sonne kälter wird
und die Sehnsucht leise stirbt
so viel Liebe hat tief in uns gebrannt
wenn dein Herz noch immer will
dann bist du mein Weg, mein Ziel
Hand in Hand durch Sturm und Zeit
Hand in Hand durch Sturm und Zeit

 

 

So nah wie du 2007
Tausend Gedanken und alle gehören nur dir
nur dir
Sehnsucht nach gestern
brennt so wie ein Feuer ganz tief
in mir
wo schlägt dein Herz heute Nacht
hab ich die Sterne gefragt
und warum liege ich heut
solang noch wach

So nah wie du
so nah wie du
etwas von dir bleibt immer hier
etwas von dir lebt fort in mir
so nah wie du
so nah wie du
so war nur deine Zärtlichkeit
es war 'ne schöne Zeit

Hinter die Wolken wollt ich mit dir fliegen
und nur mit dir
himmlische Träume und dann nur noch Lügen
dann geh zu ihr
geh, hab ich leise gesagt
in dieser einsamen Nacht
ich komm schon irgendwie klar
hab ich gedacht

So nah wie du
so nah wie du
etwas von dir bleibt immer hier
etwas von dir lebt fort in mir
so nah wie du
so nah wie du
so war nur deine Zärtlichkeit
es war 'ne schöne Zeit
Träume fliegen weit
bis zur Ewigkeit
ich hab nicht einen Tag bereut

So nah wie du
so nah wie du
etwas von dir bleibt immer hier
etwas von dir lebt fort in mir
so nah wie du
so nah wie du
so war nur deine Zärtlichkeit
es war 'ne schöne Zeit
ich hab keinen Tag bereut

 

 

Solang dein Herz noch für mich schlägt

2006

Wach auf und fang zu träumen an
vertrau der Liebe blind
geträumt, daß tausend Rosen fall´n
mit dir im Sommerwind
geliebt und gelitten, die Achterbahnfahrt der Gefühle
denn heimliche Tränen gehör´n doch auch dazu

Solang dein Herz noch für mich schlägt
solang die Liebe uns noch trägt
hinter den Tränen wartet das Leben
schmetterlingsleicht, unsagbar schön
solang dein Herz noch für mich schlägt
solang die Sehnsucht in uns lebt
fliegen die Träume über den Wolken
und nur wir beide mittendrin

Getanzt auf einem Sternenmeer
verrückt, unendlich frei
aus Angst, daß ich dich mal verlier
ist auch oft Wut dabei
geredet, gestritten und Worte, die trafen wie Pfeile,
Verzeih´n und Vergessen gehört doch auch dazu

Solang dein Herz noch für mich schlägt
solang die Liebe uns noch trägt
hinter den Tränen wartet das Leben
schmetterlingsleicht, unsagbar schön
solang dein Herz noch für mich schlägt
solang die Sehnsucht in uns lebt
fliegen die Träume über den Wolken
und nur wir beide mittendrin

Laß unser Boot nicht untergeh´n
im Sturm der Zeit

Solang dein Herz noch für mich schlägt
solang die Liebe uns noch trägt
hinter den Tränen wartet das Leben
schmetterlingsleicht, unsagbar schön
solang dein Herz noch für mich schlägt
solang die Sehnsucht in uns lebt
fliegen die Träume über den Wolken
und nur wir beide mittendrin
und wir beide steh´n mittendrin

 

 

Tanz noch einmal mit mir 2008
Dein Glas
ist noch nicht leer
und du stehst schon in der Tür.
Du weißt,
es fällt mir schwer,
der letzte Kuss noch von dir.
Es ist doch gar nicht für immer,
das weiß ich so gut wie du,
ich mach noch mal unser Lied an
und die Augen langsam zu.

Komm tanz noch einmal mit mir,
dann kannst du morgen gehen.
Wenn ich dich noch einmal spür,
dann werd ich´s überstehen.
Gib mir eine Nacht lang Zeit,
eine Spur von Zärtlichkeit.
Wenn dich die Sehnsucht traurig macht,
denk an diese Nacht.

So nah an deiner Haut,
ich halt dich fest
so wie nie,
du bist
mir so vertraut
wie diese leise Melodie.
Du sagst, die Zeit geht vorüber,
dann bleibst du für immer da,
ein Traum vielleicht,
denn ich weiß doch
du bist unerreichbar nah.

Komm tanz noch einmal mit mir,
dann kannst du morgen gehen.
Wenn ich dich noch einmal spür,
dann werd ich´s überstehen.
Gib mir eine Nacht lang Zeit,
eine Spur von Zärtlichkeit.
Wenn dich die Sehnsucht traurig macht,
denk an diese Nacht.

Mach die Lichter aus
und die Kerzen an.
Träum mit mir den Traum,
glaub an irgendwann.

Komm tanz noch einmal mit mir,
dann kannst du morgen gehen.
Wenn ich dich noch einmal spür,
dann werd ich´s überstehen.
Gib mir eine Nacht lang Zeit,
eine Spur von Zärtlichkeit.
Wenn dich die Sehnsucht traurig macht,
denk an diese Nacht.
Wenn dich die Sehnsucht traurig macht,
denk an diese Nacht.

 

 

Tausend gute Gründe 2009
Hejo Hejo - Hejo Hejo
Zu schön war dieser Abend, um zu geh’n,
vielleicht hätt’ ich dich niemals mehr geseh’n.
Du weißt, wie man ein Herz erobert, darauf kommt es an,
du tanzt so gut, dass ich’s kaum glauben kann.

Es gibt tausend gute Gründe,
nicht nach Hause zu geh’n.
Diese Nacht ist zu schön,
sie dürfte nie mehr vergeh’n.
Es gibt tausend gute Gründe,
dich zu lieben,
so viel Glück
haut mich um.
Ich kann nichts dagegen tun,
ich kann gar nichts dagegen tun.

Hejo Hejo
Ich hätte nicht im Traum an dich gedacht,
dein Blick hat mich um den Verstand gebracht.
Und jede deiner Zärtlichkeiten macht mich ganz verrückt.
Ich bleib’ heut’ Nacht
und leb’ den Augenblick.

Es gibt tausend gute Gründe,
nicht nach Hause zu geh’n.
Diese Nacht ist zu schön,
sie dürfte nie mehr vergeh’n.
Es gibt tausend gute Gründe,
dich zu lieben.
So viel Glück
haut mich um,
ich kann nichts dagegen tun,
ich kann gar nichts dagegen tun.

Hejo Hejo Hejo Hejo
Lass’ mich brennen,
lass’ mich frieren,
nimm mich in den Arm.

Es gibt tausend gute Gründe,
nicht nach Hause zu geh’n.
Diese Nacht ist zu schön,
sie dürfte nie mehr vergeh’n.
Es gibt tausend gute Gründe,
dich zu lieben,
so viel Glück
haut mich um.
Ich kann nichts dagegen tun,
ich kann gar nichts dagegen tun,
nichts dagegen tun,
nichts dagegen tun.

 

 

Und ich vermiss dich auch 2007
Ich hab dir angeseh'n, du wirst bald wieder zu ihr geh'n
wer mit dem Feuer spielt, der muss auch mal in Flammen steh'n
und ich sagte noch zu dir
geh zum Teufel, bleib bei ihr
dabei weiß ich doch: Du willst mich wiederseh'n

Und ich vermiss dich auch - bei Tag und Nacht
weil ich dich einfach brauch - bei Tag und Nacht
denn das mit uns. das war so groß, das kommt nie mehr
und ich vermiss dich auch - nur dich allein
ich geb dich niemals auf - will bei dir sein
sonst laufen wir nur unser'n Träumen hinterher

Nur ein paar Schritte lang hör' ich dich draußen vor der Tür
du bist gegangen. weil du immer Mitleid hast mit ihr
sag mir. was hat sie davon
sei doch stark und sag's ihr schon
ich will endlich einen Morgen seh'n mit dir

Und ich vermiss dich auch - bei Tag und Nacht
weil ich dich einfach brauch - bei Tag und Nacht
denn das mit uns. das war so groß. das kommt nie mehr
und ich vermiss dich auch - nur dich allein
ich geb dich niemals auf - will bei dir sein
sonst laufen wir nur unsern Träumen hinterher

Wenn du mich liebst
ganz ehrlich liebst
gib sie frei und sag. dass ich dir wichtig bin

Und ich vermiss dich auch - bei Tag und Nacht
weil ich dich einfach brauch - bei Tag und Nacht
denn das mit uns. das war so groß, das kommt nie mehr
und ich vermiss dich auch - nur dich allein
ich geb dich niemals auf - will bei dir sein
sonst laufen wir nur unsern Träumen hinterher
sonst laufen wir nur unsern Träumen hinterher

 

 

Und morgen früh küss ich dich wach

2006

Du gehst und sagst so nebenbei
heut´ Nacht, da wird es spät
du weißt, wir wollten tanzen geh´n
ich weiß, daß es nicht geht
und irgendwann werd ich dich fragen
sag mir wann komm endlich ich
du mußt mir nicht ganz gehören
doch manchmal brauch ich dich

Und morgen früh küß ich dich wach
und wünsch mir nur diesen Tag
mit dir allein sowieso
auf einer Insel irgendwo
und morgen früh küß ich dich wach
dann bleibt die Zeit für mich steh´n
und du wirst seh´n, auch ohne dich
wird die Welt sich weiterdreh´n
und du wirst seh´n, auch ohne dich
wird alles weitergeh´n

Du weißt ich brauch viel Zärtlichkeit
das geb ich ehrlich zu
egal, was du für wichtig hälst
das Wichtigste bist du
was wäre ein Tag ohne Sehnsucht
laß das Feuer nicht verglüh´n
berühr mich und verführ mich
nimm mich einfach wie ich bin

Und morgen früh küß ich dich wach
und wünsch mir nur diesen Tag
mit dir allein sowieso
auf einer Insel irgendwo
und morgen früh küß ich dich wach
dann bleibt die Zeit für mich steh´n
und du wirst seh´n, auch ohne dich
wird die Welt sich weiterdreh´n
und du wirst seh´n, auch ohne dich
wird alles weitergeh´n

Und morgen früh küß ich dich wach
und wünsch mir nur diesen Tag
mit dir allein sowieso
auf einer Insel irgendwo
und morgen früh küß ich dich wach
dann bleibt die Zeit für mich steh´n
und du wirst seh´n, auch ohne dich
wird die Welt sich weiterdreh´n
und du wirst seh´n, auch ohne dich
wird alles weitergeh´n

 

 

Vergeben, vergessen und wieder vertrau´ n 2008
Du kommst spät und küsst mich flüchtig,
bin verletzt und eifersüchtig,
doch du sagst,
dass ihr bloß Freunde seid.
Tränen sind in meinen Augen,
was soll ich denn wem noch glauben?
Sehne mich nach deiner Zärtlichkeit.
Lass uns nicht schweigen,
lass uns reden,
so als ob da gar nichts wär.
Du bist mein Ein und Alles und noch mehr.

Lass uns vergeben, vergessen und wieder vertrau´n
aus Liebe.
Ich hab Sehnsucht Tag und Nacht
und schlaf nicht ein,
wünsch mir dass ich nah bei dir
heut in deinen Armen liege.
Schau mich doch bitte nicht so an,
der erste Schritt ist schon getan.
Ich will nur vergeben, vergessen, vertrau´n.

Komm zurück,
will ich dir sagen,
doch da sind noch tausend Fragen.
Du und sie,
sag mir dass da nichts war,
denn mein Herz fliegt dir entgegen.
Hab dir doch schon längst vergeben,
denn nur du warst immer für mich da.
Liebe ist geben und sich sehnen
und dem andern nah zu sein.
Komm, halt mich fest,
mach unseren Traum nicht klein.

Lass uns vergeben, vergessen und wieder vertrau´n
aus Liebe.
Ich hab Sehnsucht Tag und Nacht
und schlaf nicht ein.
Wünsch mir dass ich nah bei dir
heut in deinen Armen liege.
Schau mich doch bitte nicht so an,
der erste Schritt ist schon getan,
ich will nur vergeben, vergessen, vertrau´n.

Lass uns vergeben, vergessen und wieder vertrau´n
aus Liebe.
Ich hab Sehnsucht Tag und Nacht
und schlaf nicht ein.
Wünsch mir dass ich nah bei dir
heut in deinen Armen liege.
Schau mich doch bitte nicht so an,
der erste Schritt ist schon getan,
ich will nur vergeben, vergessen, vertrau´n.

 

 

Von hier bis unendlich 2006
Es wär´ besser für uns beide
wenn wir uns nicht mehr seh´n
denn, daß das so tief geht
hab ich nicht kommen seh´n
draußen fällt der Regen
als ob die Seele weint
ich find nicht mehr raus
aus dem Labyrinth
hab ich nur geträumt

Von hier bis unendlich
zu den Sternen der Nacht
wir wollten doch fliegen
sind am Boden erwacht
doch ich lieb dich
ja, ich lieb dich
spür´, wie weit die Liebe geht
denn von hier bis unendlich
ist mein Leben verdreht mit dir

Warum stellst du tausend Zweifel
mitten in den Wind
und warum tausend Fragen
die gar nicht wichtig sind
setz mit mir die Segel
nimm alles mit was geht
Richtung geradeaus
und nie mehr zurück
wenn der Wind sich dreht

Von hier bis unendlich
zu den Sternen der Nacht
wir wollten doch fliegen
sind am Boden erwacht
doch ich lieb dich
ja, ich lieb dich
spür´, wie weit die Liebe geht
denn von hier bis unendlich
ist mein Leben verdreht mit dir

Von hier bis unendlich
zu den Sternen der Nacht
wir wollten doch fliegen
sind am Boden erwacht
doch ich lieb dich
ja, ich lieb dich
spür´, wie weit die Liebe geht
denn von hier bis unendlich
ist mein Leben verdreht mit dir
immer nur mit dir
immer nur mit dir

 

 

Wer will denn schon vernünftig sein 2008
Du siehst doch schon die ganze Zeit
verstohlen zu mir her,
mach doch mal den nächsten Schritt,
hey, traust du dich nicht mehr?
Ein paar Millionen Fantasien,
die schlummern in mir drin,
du hast doch wohl nicht echt geglaubt,
dass ich ein Engel bin?

Wer will denn schon vernünftig sein
in so´ner Wundernacht?
Komm schleich dich in mein Herz hinein,
du weißt
wie man das macht.
Ich lach die Sorgen kurz und klein
und dreh die Welt ins Licht.
Wer will denn schon vernünftig sein,
ich weiß,
ich will es nicht.

Sag weißt du
wie man barfuß tanzt
im Rhythmus des Orkans
und dass der Wein viel süßer schmeckt
mit etwas Sternenglanz?
Sei bitte bloß kein Märchenprinz,
ich will dich
wie du bist,
ein Traum macht doch erst richtig Spaß,
wenn er verboten ist.

Wer will denn schon vernünftig sein
in so´ner Wundernacht?
Komm schleich dich in mein Herz hinein,
du weißt
wie man das macht.
Ich lach die Sorgen kurz und klein
und dreh die Welt ins Licht.
Wer will denn schon vernünftig sein,
ich weiß,
ich will es nicht.

Wer will denn schon vernünftig sein
in so´ner Wundernacht?
Komm schleich dich in mein Herz hinein,
du weißt
wie man das macht.
Ich lach die Sorgen kurz und klein
und dreh die Welt ins Licht.
Wer will denn schon vernünftig sein,
ich weiß,
ich will es nicht.
Wer will denn schon vernünftig sein,
ich weiß,
ich will es nicht.

 

 

Willkommen in meinen Träumen 2008
Du kamst
irgendwann
und du warst ganz einfach da,
so wie ein Stern am Himmel,
den ich niemals vorher sah.
Mit dir,
nur mit dir,
vielleicht war´s ein Traum zu viel.
War es Wahnsinn oder Liebe,
es war mehr als ein Gefühl.

Willkommen in meinen Träumen,
es war nicht nur die Nacht.
Sehnsucht, die nie vergeht,
die hast du mir mitgebracht.
Willkommen in meinen Träumen,
das wird nie anders sein,
nur mit dir,
nah bei dir
schlaf ich einfach besser ein.

Es ist
wie es ist,
seit du nicht mehr bei mir bist,
brauch ich nie wieder fragen
ob es dich wirklich gibt.
Und wenn du mich vermisst,
ruf mich an und sag´s mir dann,
auch wenn es schon zu spät ist,
darauf kommt es gar nicht an.

Willkommen in meinen Träumen,
es war nicht nur die Nacht.
Sehnsucht, die nie vergeht,
die hast du mir mitgebracht.
Willkommen in meinen Träumen,
das wird nie anders sein,
nur mit dir,
nah bei dir
schlaf ich einfach besser ein.

Ich weiß, dass du das spürst,
ich denk so oft an dich
und manchmal auch mit Tränen im Gesicht.

Willkommen in meinen Träumen,
es war nicht nur die Nacht.
Sehnsucht, die nie vergeht,
die hast du mir mitgebracht.
Willkommen in meinen Träumen,
das wird nie anders sein,
nur mit dir,
nah bei dir
schlaf ich einfach besser ein,
schlaf ich einfach besser ein.

 

 

Wo das Leben tanzt 2007
Ich muss hier raus und einfach weg
hab mich zu lang versteckt
war wie ein Blatt im Wind
ich brauch das Fieber einer Nacht
das Leben dieser Stadt
wo ich mich wieder find
du warst einfach da, nahmst meine Hand
dein Blick hat sich ins Herz gebrannt

Halt mich und zeig mir, wo das Leben tanzt
lieb mich, weil du die Träume leben kannst
lass mich fall'n in deinem Arm
weil ich endlich lieben kann

Du verstehst mich ohne Wort'
küsst mir die Zweifel fort
weißt wie man Liebe gibt
so wie du mich glücklich machst
mit deinen Augen lachst
hast du mich sanft besiegt
hab zu lang mein leeres Herz bewacht
es lernt zu fliegen über Nacht

Halt mich und zeig mir, wo das Leben tanzt
lieb mich, weil du die Träume leben kannst
lass mich fall'n in deinem Arm
weil ich endlich lieben kann

Du allein, du kannst die Frau in mir versteh'n
ganz tief in meine Seele seh'n
deine Hand führt mich aus dieser Nacht ins Licht
du zauberst mir ein Lächeln ins Gesicht

Halt mich und zeig mir, wo das Leben tanzt
lieb mich, weil du die Träume leben kannst
lass mich fall'n in deinem Arm
weil ich endlich lieben kann
lass mich fall'n in deinem Arm
weil ich endlich lieben kann

 

 

Wolkenträumer 2009
Ein Bild aus alten Tagen,
aus längst vergang’ner Zeit.
Wir waren wilde 17,
das Leben stand bereit.
Wir zwei wie Pech und Schwefel,
du warst mein erster Freund,
es war nicht für die Ewigkeit, doch ich hab’ lang geweint.

Wolkenträumer - wollten wir doch sein.
Wolkenträumer - und nie erwachsen sein.
Bist du noch der von früher - der alle Regeln bricht,
ein Wolkenträumer - so wie ich?

Ich traf dich auf der Straße
im Anzug, frisch rasiert.
Dein Blick war ganz verlegen,
was ist mit dir passiert?
Wir war’n doch gegen alles,
heut’ schwimmst du mit dem Strom.
Sag’, sehnst du dich noch manchmal
in die alte Zeit davon?

Wolkenträumer - wollten wir doch sein,
Wolkenträumer - und nie erwachsen sein.
Bist du noch der von früher - der alle Regeln bricht
ein Wolkenträumer - so wie ich?

Wir wollten alles und noch mehr,
liefen den Sternen hinterher,
die Welt verändern,
doch verändert sind nur wir.

Wolkenträumer - wollten wir doch sein,
Wolkenträumer - und nie erwachsen sein.
Bist du noch der von früher - der alle Regeln bricht,
ein Wolkenträumer - so wie ich
ein Wolkenträumer - so wie ich.

 

 

Zaubermond 2008
Ganz nah ist dein Mund,
Augen aus Licht,
Blick in die Seele,
Eis das zerbricht,
Sterne aus Feuer
fallen auf uns herab,
fühlst du es nicht hab ich laut gedacht.

Zaubermond, das ist Magie einer Nacht.
Zaubermond, mehr als Gefühl ist erwacht
und ich geb mich dir ganz, denn ich leb für diesen
Tanz einer Liebe, die nie vergeht.

Versprich mir die Welt,
alles was zählt,
heut will ich spüren,
ich bin am Ziel,
Sterne aus Feuer fallen auf uns herab,
mein Schicksal bist du hab ich laut gedacht.

Zaubermond, das ist Magie einer Nacht.
Zaubermond, mehr als Gefühl ist erwacht
und ich geb mich dir ganz, denn ich leb für diesen
Tanz einer Liebe, die nie vergeht.

Leidenschaft ist Mut,
Ehrlichkeit die man lebt
wie ein Sternenflug,
himmlisch weit,
der uns trägt.

Zaubermond, das ist Magie einer Nacht.
Zaubermond, mehr als Gefühl ist erwacht
und ich geb mich dir ganz, denn ich leb für diesen
Tanz einer Liebe, die nie vergeht.
Ja, ich geb mich dir ganz, denn ich leb für diesen
Tanz einer Liebe, die nie vergeht.

 

 

 

Zwischen Himmel und Erde 2007
Der Himmel ist das Ziel
mehr als ein Gefühl
wie ein Wolkentanz frei und leicht
was die Seele braucht
Träume auf der Haut
leb es aus im Sturm dieser Zeit
da ist so viel Zärtlichkeit
so viel Liebe tief in dir
weißt du wie viel Zeit uns bleibt
Komm und teil sie mit mir
Bevor ich erfrier

Zwischen Himmel und Erde kann viel gescheh'n
die Zeit versetzt Berge, du wirst schon seh'n
ich weiß, dass ich dich will
der Himmel ist das Ziel
zwischen Gestern und Morgen da find ich dich
gib uns nicht verloren und suche mich
dein Herz lenkt dein Gefühl
und der Himmel ist das Ziel

Der Himmel ist das Ziel
da ist kein Wunsch zuviel
und kein Stern zu weit für uns zwei
wenn ich dich berühr
und dich hautnah spür
hoff ich, das geht niemals vorbei
Sehnsucht, die nicht schweigt heut Nacht
die uns bis zum Morgen trägt
bis ich in deinem Arm erwach
und ich weiß, dass mein Herz
für dich allein schlägt

Zwischen Himmel und Erde kann viel gescheh'n
die Zeit versetzt Berge, du wirst schon seh'n
ich weiß, dass ich dich will
der Himmel ist das Ziel
zwischen Gestern und Morgen da find ich dich
gib uns nicht verloren und suche mich
dein Herz lenkt dein Gefühl
und der Himmel ist das Ziel
tanz durch ein Sternenmeer
völlig losgelöst
und nur mit dir

Zwischen Himmel und Erde kann viel gescheh'n
die Zeit versetzt Berge, du wirst schon seh'n
ich weiß, dass ich dich will
der Himmel ist das Ziel
zwischen Gestern und Morgen da find ich dich
gib uns nicht verloren und suche mich
dein Herz lenkt dein Gefühl
und der Himmel ist das Ziel
dein Herz lenkt dein Gefühl
und der Himmel ist das Ziel

 

      so das sind paar texte von helene fischer mit ihr musik 

Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!